Allgemein

Die 2.500 Einwohner-Gemeinde, die bis zur Kreisreform im Jahre 1973 dem schwäbischen Landkreis Calw zugeordnet war, ist ein staatlich anerkannter Erholungsort mit einem etwa 200 Kilometer langen Wandernetz, liebevoll gepflegten Fachwerkhäusern und einer guten Grundversorgung.

Von Gernsbach aus ist es eine schöne kleine Wanderung durch das urwüchsige Igelbachtal nach Loffenau, dem schmucken Dorf am Westhang des nördlichen Schwarzwalds, hoch über dem Murgtal und an der Grenze zum Schwabenland.


Loffenau macht ehrgeizig seine Hausaufgaben. Am gesteckten Ziel, ein naturnahes Dorf zu sein mit besonderer Wohnqualität und touristischen Vorzügen, wird unermüdlich gefeilt. Aus dem ehemals armen Bauerndorf, das Graf Heinrich von Eberstein im Jahre 1297 an das Kloster Herrenalb verkaufte, wurde eine blühende Wohngemeinde mit mehr als 130 Gewerbebetrieben.

Die Durchmischung aus altem Strassendorf mit entsprechenden, sanierten Fachwerkgebäuden im Ortskern und daran anschließender zeitgemäßer Bebauung machen Loffenau zu einem Schmuckstück, eingebunden in den Westhang am nördlichen Schwarzwald.

Loffenau hat nicht nur einen der dienstältesten Bürgermeister der Region, sondern auch Mut zur Weichenstellung für die Zukunft. Die Drachenflieger über Loffenaus Himmel symbolisieren den stetig frischen Wind in der sonnigen Gemeinde.

(Quelle: www.landkreis-rastatt.de)

Informationen zu Loffenau erhalten Sie auch auf der Webseite der Gemeinde unter www.loffenau.de


Auszeichnungen

Im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" wurde Loffenau 3 mal mit Gold- und ein mal mit Silbermedaille(n) ausgezeichnet.
Beim Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" plaziert sich Loffenau 2009 in Baden-Württemberg unter den Top 10.